Kontakt

Christian Hörtlackner
Tischlerei Meisterwerkstätte

Gaisbergstr. 6
D-83317 Teisendorf/Hörafing

+49 8666 928330
+43 664 2120350
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Instandhaltungsarbeiten

sollten bei Möglichkeit selbst durchgeführt werden um sich vom Zustand der Fenster einen Überblick zu verschaffen.

 

Konstruktion der Holzfenster

  • Rahmenholz und Eckverbindungen auf Vollständigkeit prüfen und auf Fäulnis untersuchen.
  • Lage und ordentlichen Sitz der Dichtung kontrollieren und auf Vollständigkeit prüfen.
  • Anschluß der Glasscheiben an den Fensterrahmen kontrollieren und eventuelle Risse abdichten und fehlenden Fensterkitt ersetzten.
  • Festen Sitz der angeschraubten Beschlägeteile prüfen.
  • Wartung beweglicher Teile durch ölen bzw. fetten der Beschlägeteile.
  • Die Abtropflöcher der Regenschutzschienen müssen nach außen frei sein um Wassereintritt an der Innenseite der Fenster zu verhindern.
  • Bauanschlußfugen des Fensterstockes, sowie den Fensterbankanschluß auf Dichtheit kontrollieren
  • Konstruktiven Holzschutz prüfen:
    waagrechte Flächen sollten abgeschrägt sein, damit Regenwasser nach außen abrinnen kann, Wassernasen bzw. Wetterschenkel sollen an der Flügelunterseite vorhanden sein und von möglichen Farbresten gereinigt werden.

 

Oberfläche der Holzfenster

  • Fälze und Dichtungen reinigen (nur geeignete Reinigungsmittel einsetzten)
  • Eckverbindungen mit geeigneter Fugenmasse (Hirnholzversiegelung) abdichten.
  • Auf Risse und Hagelschläge prüfen und bei Bedarf lokale Ausbesserungen durchführen.
  • Bei Verfärbungen bzw. Abblätterungen ist ein Wartungsanstrich mit gründlichem Holzschliff vorzubereiten. Sollte ein Abschleifen bis auf den Holzgrund erforderlich sein, so ist zuvor eine geeignete Grundierung mit Bläueschutz erforderlich. Den Anstrich nicht in zu hoher Schichtdicke auftragen!
  • Um ein Verfaulen des Holzes zu verhindern, ist zu achten, daß die Holzfeuchtigkeit nicht über 20% ansteigt. Vor einem Anstrich sollte das Holz die Möglichkeit haben auszutrocknen.
  • Kiefer oder Lärchenholzfenster besitzen durch Ihre Holzart eine erhöhte Widerstandskraft gegen Fäulnis. Es ist dabei ebenso notwendig das Eindringen von Wasser zu unterbinden.
  • Bei Fenster ohne Oberflächenbehandlung, welche geschützt verbaut sind, sollte kein Farbanstrich angebracht werden! Um die Holzsubstanz zu festigen kann bei diesen Flächen ein Imprägnieröl für den Außenbereich verwendet werden.
  • Im Innenbereich können Pflegemilch bzw. sonstige Oberflächenmittel verwendet werden.